Am vergangenen Wochenende wurde das Kiezmobil unseres Fraktionsvorsitzenden Alexander J. Herrmann durch unbekannte Täter beschädigt. Neben der Sachbeschädigung wurde im Innenraum großflächig Säure verteilt. Damit wurde billigend in Kauf genommen, dass Menschen zu Schaden kommen.

Wir sind zutiefst bestürzt über ein derartig rücksichtsloses Vorgehen und verurteilen diesen Anschlag auf das Schärfste. Gewalt darf keine Form der politischen Auseinandersetzung sein. Das gemeinsame Werben und Streiten für unterschiedliche Positionen gerade im öffentlichen Raum ist fester Bestandteil der Demokratie.

Mit derartigen Angriffen wird versucht, diese offene Diskussionskultur zu schädigen.

Wir werden diesem Angriff daher entschieden entgegentreten und uns davon nicht entmutigen lassen, weiterhin für die Interessen und Belange der Bürgerinnen und Bürger unseres Bezirkes einzutreten.

Wir wünschen den von den Folgen des Anschlages betroffenen Personen gute Besserung.

Link zur Pressemitteilung
PRESSEMITTEILUNG -Säureangriff auf Kiezmobil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.