Neues Leben für das „Haus der Gesundheit“ – Mehr Ärzte für Marzahn-Hellersdorf

Die Verbesserung der ärztlichen Versorgung in unserem Bezirk ist eine der wichtigsten Aufgaben für die Bezirkspolitik. Wir wollen, dass neue Ärztehäuser mit jedem Wohnungsneubau verpflichtend mitgeplant werden. Und die Chancen wären jetzt gut. Die Kassenärztliche Vereinigung (der Zusammenschluss aller niedergelassenen Ärzte) hat im September 2021 ein neues Förderprogramm nur für den Osten Berlins aufgelegt. Dieses sieht u.a. zusätzliche, dringend benötigte Hausärzte in Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg und Treptow-Köpenick vor. Erstmalig besteht mit dem neuen Förderplan die Möglichkeit, dass die Kassenärztliche Vereinigung eigene Ärztehäuser betreibt.

Daher hat sich die Kassenärztliche Vereinigung entschlossen, die „KV Praxis Berlin GmbH“ zu gründen und so auch selbst hausärztliche Praxen in den Bezirken zu betreiben. Die ersten Praxen sollen ab Mitte 2022 schrittweise den Betrieb aufnehmen. Dazu gibt es auf der Homepage https://www.kvpraxis-berlin.de auch Stellenangebote für Allgemeinmediziner/Internisten und medizinische Fachangestellte.

Wir wollen in diesem Zusammenhang unser „Haus der Gesundheit“ in der Etkar-André-Straße wiederbeleben – auch als zentralen Standort des Gesundheitsamtes. Und auch darüber hinaus gibt eine Reihe aktueller Neubauprojekte und Bauvorhaben, in denen sich künftige Arztpraxen gleich mitplanen lassen. Wenn unser Bezirk und unsere Kieze durch Schaffung von immer mehr Wohnraum wachsen, muss dringend auch die nötige Infrastruktur mitwachsen. Kitas, Schulen, öffentliche Verkehrsmittel und eben auch Ärzte.

Neues Leben für das „Haus der Gesundheit“ – Mehr Ärzte für Marzahn-Hellersdorf